»Moin, moin« oder »Griaß Godd«?


- Wer sind Sie eigentlich, Frau Baecker?

Wer bin ich, und wenn ... nein, lassen wir das. Hier sind die Fakten:

Ich wurde 1970 in Thuine geboren, das ist ein kleiner Ort in Niedersachsen. Nach »Moin« und »Lütte« folgte »datt« und »watt«, denn meine Jugendzeit verbrachte ich in der westfälischen Grenzstadt Gronau. Und schließlich musste ich »ebbes schaffe« und zog zum Arbeiten ins Ländle.
Heute lebe ich glücklich verheiratet - wie mein Kommissar ;-)
in Ammerbuch, das ist eine Ortsgemeinschaft, wenige Kilometer von der Universitätsstadt Tübingen (Baden-Württemberg) entfernt.

Beruflich probierte ich zunächst verschiedenes aus: Mit meiner Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten legte ich die Basis für meine heutige Tätigkeit und lernte, blind, mit zehn Fingern eine Tastatur zu bedienen. Anschließend arbeitete ich als Büroangestellte in der Zentrale eines Supermarkt-Discounters, jobbte u.a. am Kaffeetresen in einer Großraum-Diskothek und hin und wieder in einem Fitness-Studio, dann verkaufte ich Nähmaschinen, später junge Mode, war Postzustellerin, und holte »nebenbei« mein Fachabitur an der Abendschule nach - alles prima Erfahrungen, die mir bei meiner Arbeit als Schriftstellerin immer wieder nützlich sind.

An den Fachhochschulen Münster und Neu-Ulm studierte ich Betriebswirtschaftslehre und arbeitete anschließend als IT-Prozessingenieurin in einem internationalen Unternehmen. Nach einigen Jahren Bits und Bytes sattelte ich noch einmal um und war mehrere Jahre als Pressereferentin des Volleyball-Landesverbands Württemberg in Stuttgart tätig.

Wenn Sie mich jetzt zu Ihrem nächsten Freundschaftsspiel einladen wollen: Tut mir leid, ich kann nicht Volleyball spielen ... (Falls Sie sich nun fragen, wie geht das denn: schreibt über Volleyball und kann nicht spielen?! Das funktioniert – als Krimiautorin muss man auch niemanden ermordet haben, um über einen Mord zu schreiben ;-)

Apropos Schreiben: Meine Arbeit als Schriftstellerin begann ich 2005 und gleich meine erste Texteinsendung »Sie spielt den Blues« wurde bei einem Schreibwettbewerb prämiert und veröffentlicht. So motiviert, schrieb ich weiter. 2008 erschien mein erster Kriminalroman »Irrwege« – der Start einer Krimiserie um den Kommissar und Whiskyfreund Andreas Brander.

Es ist nicht nur das Schreiben, das ich liebe, sondern auch die Recherche. Ich bekomme viele interessante Einblicke in verschiedene Berufe und Bereiche und ... Ach, mehr erzähle ich jetzt nicht. Kommen Sie einfach zu meiner nächsten Veranstaltungen, da erfahren Sie mehr.

Herzlichst,
Sybille Baecker


Und hier gibt’s ein paar Infos aus Presse, TV und Internet:

Talk-Gast in der Sendung Caleidophon - Radio Wüste Welle, Tübingen (29.10.2015)
In der Sendung Caleidophon sprach ich mit Moderatorin Gerda Maria Pflock über meinen Krimi »Der Verräter« und las ein paar Auszüge aus dem Buch.
Nachzuhören hier: Radio Wüste Welle, Tübingen

Talk-Gast in der »wortbar« - Hochschulradio Stuttgart (30.09.2014)
Zu einem kleinen Plausch luden mich die Moderatorinnen Merle Giebeler und Sara Rehm von  Radio horads 88.6 in ihre wortbar ein. Wir plauderten übers Schreiben und den Reiz des Krimis ...
Interview-Auszug: wortbar - horads 88.6

Talk-Gast bei »Alpha & Omega« - Kirchenfernsehen  (27.06.2014)
Im Juni 2014 war ich Gast in einer Talkrunde des Kirchenfernsehens. Thema der Runde war »Religion & Krimi - Mit Gottes Hilfe auf Mörderjagd?«.
Zur Sendung: Kirchenfernsehen »Alpha & Omega«

Buchhandlung Osiander: Autorengespräch über Krimis & Whisky (23.04.2014)
Am Welttag des Buches beantwortete ich bei storify der Buchhandlung Osiander einige Fragen rund ums Thema Krimi & Whisky.
Zum Interview: Buchhandlung Osiander - Autorengespräch